. .
English
United States
Similar books
More/other books that might be very similar to this book
Search tools
Sign in
Share this book on...
Book recommendations
Latest news
Tip from find-more-books.com
Advertising
FILTER
- 0 Results
Lowest price: 21.75 €, highest price: 24.26 €, average price: 22.98 €
Makedonien (Griechenland) - Quelle
book is out-of-stock
(*)
Quelle:
Makedonien (Griechenland) - Paperback

2011, ISBN: 9781159151836

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Neuware - Quelle: Wikipedia. Seiten: 91. Kapitel: Vergina, Makedonien, Olymp, Thessaloniki, Chalkidiki, Veria, Loutrochori, Giannitsa, Sithonia, Sarti, Polykastro, Vevi, Metropolregion Thessaloniki, Kavala, Agios Nikolaos, Ostmakedonien und Thrakien, Griechische Rhodopen, Epanomi, Edessa, Kanal von Potidea, Sykia, Vegoritida-See, Kassandria, Kassandra, Polygyros, Litochoro, Kilkis, Anthemoundas, Naoussa, Skapte Hyle, Ormylia, Kalamaria, Nea Potidea, Nea Plagia, Pella, Nikiti, Volvi-See, Serres, Arseni, Kallikratia, Berühmtes Makedonien, Gallikos, Ouranoupoli, Alexander-der-Große-Marathon, Stagira-Akanthos, Toroni, Triglia, Paralia, Ierissos, Koronia-See, Moudania, Platy, Neos Marmaras, Stageira, Ephoria Kavala, Griva, Tropfsteinhöhle von Petralona, Argos Orestiko, Nea Moudania, Kallithea, Pydna, Arnea, Drama, Siniatsiko, Rizari, Nestos, Panagia, Pallini, Zervochoria, Paleochori, Platamonas, Panorama, Triandria, Pylea, Boutari, Agras, Kelyfos, Griechische Makedonier, Evzoni, Porto Carras, Korinos, Tsantali, Sitochori, Keramoti, Pikrolimni, Archangelos, Pyrgi, Gerakini. Auszug: Thessaloniki (griechisch (f. sg) , auch kurz Saloniki , türkisch Selanik, Ladino Salonika oder Selanik, bulgarisch:/mazedonisch / im biblischen Zusammenhang verwendeter deutscher Name Thessalonich) ist mit 322.240 (im Jahre 2011) Einwohnern die zweitgrößte Stadt Griechenlands, Hauptstadt der Verwaltungsregion Zentralmakedonien und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der gesamten griechischen Region Makedonien. Die Einwohnerzahl des engeren Ballungsraumes Thessaloniki unter Einschluss der unmittelbar angrenzenden Städte und Gemeinden betrug 2001 954.027. 2004 hatte der erweiterte Ballungsraum eine geschätzte Anzahl von 995.766 Einwohnern. Die Stadt liegt an den nordwestlichen Ausläufern des 1201 Meter hohen Chortiatis und grenzt an den Thermaischen Golf. Sie ist eine bedeutende moderne Universitäts-, Messe-, Kultur-, Industrie- und Hafenstadt im Schnittpunkt wichtiger jahrtausendealter nord-südlicher und west-östlicher (Via Egnatia) Verkehrswege. Als Schutzpatron der Stadt gilt der Heilige Dimitrios, dem auch eine große frühchristliche Basilika geweiht ist (siehe unter Sehenswürdigkeiten). Das Wahrzeichen Thessalonikis ist der von Sinan gebaute Lefkós Pýrgos ( weißer Turm ). Die frühchristlichen und byzantinischen Kirchen der bereits in der Bibel erwähnten Stadt wurden 1988 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. 1997 war Thessaloniki Europäische Kulturhauptstadt. Thessaloniki wurde 315 v. Chr. von dem makedonischen König Kassandros als Thessalonike gegründet durch Zusammenlegung von 26 kleineren Orten an der Stelle von Therme am Thermaischen Golf, einer ursprünglich Thrakischen Siedlung und nach seiner Frau Thessalonike, einer Halbschwester Alexanders des Großen, benannt. Der Name Thessalonike erinnert an die Eroberung Thessaliens durch Makedonien (Thessalonike Sieg in Thessalien , zu altgriechisch Sieg ). 168 v. Chr. beendeten die Römer das makedonische Königreich und 146 v. Chr. endgültig das eigenständige Makedonien. Triumphbogen des Ga, DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 249x189x10 mm, 92, [GW: 197g], offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), sofortueberweisung.de, Selbstabholung und Barzahlung, Skrill/Moneybookers, PayPal, Lastschrift, Banküberweisung, Interntationaler Versand

New book Booklooker.de
Buchhandlung Hoffmann
Shipping costs:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Makedonien (Griechenland) - Quelle
book is out-of-stock
(*)
Quelle:
Makedonien (Griechenland) - Paperback

2011, ISBN: 9781159151836

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Neuware - Quelle: Wikipedia. Seiten: 91. Kapitel: Vergina, Makedonien, Olymp, Thessaloniki, Chalkidiki, Veria, Loutrochori, Giannitsa, Sithonia, Sarti, Polykastro, Vevi, Metropolregion Thessaloniki, Kavala, Agios Nikolaos, Ostmakedonien und Thrakien, Griechische Rhodopen, Epanomi, Edessa, Kanal von Potidea, Sykia, Vegoritida-See, Kassandria, Kassandra, Polygyros, Litochoro, Kilkis, Anthemoundas, Naoussa, Skapte Hyle, Ormylia, Kalamaria, Nea Potidea, Nea Plagia, Pella, Nikiti, Volvi-See, Serres, Arseni, Kallikratia, Berühmtes Makedonien, Gallikos, Ouranoupoli, Alexander-der-Große-Marathon, Stagira-Akanthos, Toroni, Triglia, Paralia, Ierissos, Koronia-See, Moudania, Platy, Neos Marmaras, Stageira, Ephoria Kavala, Griva, Tropfsteinhöhle von Petralona, Argos Orestiko, Nea Moudania, Kallithea, Pydna, Arnea, Drama, Siniatsiko, Rizari, Nestos, Panagia, Pallini, Zervochoria, Paleochori, Platamonas, Panorama, Triandria, Pylea, Boutari, Agras, Kelyfos, Griechische Makedonier, Evzoni, Porto Carras, Korinos, Tsantali, Sitochori, Keramoti, Pikrolimni, Archangelos, Pyrgi, Gerakini. Auszug: Thessaloniki (griechisch (f. sg) , auch kurz Saloniki , türkisch Selanik, Ladino Salonika oder Selanik, bulgarisch:/mazedonisch / im biblischen Zusammenhang verwendeter deutscher Name Thessalonich) ist mit 322.240 (im Jahre 2011) Einwohnern die zweitgrößte Stadt Griechenlands, Hauptstadt der Verwaltungsregion Zentralmakedonien und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der gesamten griechischen Region Makedonien. Die Einwohnerzahl des engeren Ballungsraumes Thessaloniki unter Einschluss der unmittelbar angrenzenden Städte und Gemeinden betrug 2001 954.027. 2004 hatte der erweiterte Ballungsraum eine geschätzte Anzahl von 995.766 Einwohnern. Die Stadt liegt an den nordwestlichen Ausläufern des 1201 Meter hohen Chortiatis und grenzt an den Thermaischen Golf. Sie ist eine bedeutende moderne Universitäts-, Messe-, Kultur-, Industrie- und Hafenstadt im Schnittpunkt wichtiger jahrtausendealter nord-südlicher und west-östlicher (Via Egnatia) Verkehrswege. Als Schutzpatron der Stadt gilt der Heilige Dimitrios, dem auch eine große frühchristliche Basilika geweiht ist (siehe unter Sehenswürdigkeiten). Das Wahrzeichen Thessalonikis ist der von Sinan gebaute Lefkós Pýrgos ( weißer Turm ). Die frühchristlichen und byzantinischen Kirchen der bereits in der Bibel erwähnten Stadt wurden 1988 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. 1997 war Thessaloniki Europäische Kulturhauptstadt. Thessaloniki wurde 315 v. Chr. von dem makedonischen König Kassandros als Thessalonike gegründet durch Zusammenlegung von 26 kleineren Orten an der Stelle von Therme am Thermaischen Golf, einer ursprünglich Thrakischen Siedlung und nach seiner Frau Thessalonike, einer Halbschwester Alexanders des Großen, benannt. Der Name Thessalonike erinnert an die Eroberung Thessaliens durch Makedonien (Thessalonike Sieg in Thessalien , zu altgriechisch Sieg ). 168 v. Chr. beendeten die Römer das makedonische Königreich und 146 v. Chr. endgültig das eigenständige Makedonien. Triumphbogen des Ga -, DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 249x189x10 mm, 92, [GW: 197g], offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung, Interntationaler Versand

New book Booklooker.de
Sparbuchladen
Shipping costs:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Makedonien (Griechenland) - Quelle
book is out-of-stock
(*)
Quelle:
Makedonien (Griechenland) - hardcover

2013, ISBN: 1159151830

ID: 15984325182

[EAN: 9781159151836], New book, [SC: 8.72], [PU: Reference Series Books LLC Mai 2013], BIOGRAPHY & AUTOBIOGRAPHY / EDITORS, JOURNALISTS, PUBLISHERS, Neuware - Quelle: Wikipedia. Seiten: 91. Kapitel: Vergina, Makedonien, Olymp, Thessaloniki, Chalkidiki, Veria, Loutrochori, Giannitsa, Sithonia, Sarti, Polykastro, Vevi, Metropolregion Thessaloniki, Kavala, Agios Nikolaos, Ostmakedonien und Thrakien, Griechische Rhodopen, Epanomi, Edessa, Kanal von Potidea, Sykia, Vegoritida-See, Kassandria, Kassandra, Polygyros, Litochoro, Kilkis, Anthemoundas, Naoussa, Skapte Hyle, Ormylia, Kalamaria, Nea Potidea, Nea Plagia, Pella, Nikiti, Volvi-See, Serres, Arseni, Kallikratia, Berühmtes Makedonien, Gallikos, Ouranoupoli, Alexander-der-Große-Marathon, Stagira-Akanthos, Toroni, Triglia, Paralia, Ierissos, Koronia-See, Moudania, Platy, Neos Marmaras, Stageira, Ephoria Kavala, Griva, Tropfsteinhöhle von Petralona, Argos Orestiko, Nea Moudania, Kallithea, Pydna, Arnea, Drama, Siniatsiko, Rizari, Nestos, Panagia, Pallini, Zervochoria, Paleochori, Platamonas, Panorama, Triandria, Pylea, Boutari, Agras, Kelyfos, Griechische Makedonier, Evzoni, Porto Carras, Korinos, Tsantali, Sitochori, Keramoti, Pikrolimni, Archangelos, Pyrgi, Gerakini. Auszug: Thessaloniki (griechisch (f. sg) , auch kurz Saloniki , türkisch Selanik, Ladino Salonika oder Selanik, bulgarisch:/mazedonisch /; im biblischen Zusammenhang verwendeter deutscher Name Thessalonich) ist mit 322.240 (im Jahre 2011) Einwohnern die zweitgrößte Stadt Griechenlands, Hauptstadt der Verwaltungsregion Zentralmakedonien und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der gesamten griechischen Region Makedonien. Die Einwohnerzahl des engeren Ballungsraumes Thessaloniki unter Einschluss der unmittelbar angrenzenden Städte und Gemeinden betrug 2001 954.027. 2004 hatte der erweiterte Ballungsraum eine geschätzte Anzahl von 995.766 Einwohnern. Die Stadt liegt an den nordwestlichen Ausläufern des 1201 Meter hohen Chortiatis und grenzt an den Thermaischen Golf. Sie ist eine bedeutende moderne Universitäts-, Messe-, Kultur-, Industrie- und Hafenstadt im Schnittpunkt wichtiger jahrtausendealter nord-südlicher und west-östlicher (Via Egnatia) Verkehrswege. Als Schutzpatron der Stadt gilt der Heilige Dimitrios, dem auch eine große frühchristliche Basilika geweiht ist (siehe unter Sehenswürdigkeiten). Das Wahrzeichen Thessalonikis ist der von Sinan gebaute Lefkós Pýrgos ( weißer Turm ). Die frühchristlichen und byzantinischen Kirchen der bereits in der Bibel erwähnten Stadt wurden 1988 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. 1997 war Thessaloniki Europäische Kulturhauptstadt. Thessaloniki wurde 315 v. Chr. von dem makedonischen König Kassandros als Thessalonike gegründet durch Zusammenlegung von 26 kleineren Orten an der Stelle von Therme am Thermaischen Golf, einer ursprünglich Thrakischen Siedlung und nach seiner Frau Thessalonike, einer Halbschwester Alexanders des Großen, benannt. Der Name Thessalonike erinnert an die Eroberung Thessaliens durch Makedonien (Thessalonike Sieg in Thessalien , zu altgriechisch Sieg ). 168 v. Chr. beendeten die Römer das makedonische Königreich und 146 v. Chr. endgültig das eigenständige Makedonien. Triumphbogen des Ga 92 pp. Deutsch

New book Abebooks.co.uk
Agrios-Buch, Bergisch Gladbach, Germany [57449362] [Rating: 5 (of 5)]
NEW BOOK Shipping costs: EUR 8.72
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Makedonien (Griechenland) - Quelle
book is out-of-stock
(*)
Quelle:
Makedonien (Griechenland) - Paperback

2011, ISBN: 9781159151836

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Neuware - Quelle: Wikipedia. Seiten: 91. Kapitel: Vergina, Makedonien, Olymp, Thessaloniki, Chalkidiki, Veria, Loutrochori, Giannitsa, Sithonia, Sarti, Polykastro, Vevi, Metropolregion Thessaloniki, Kavala, Agios Nikolaos, Ostmakedonien und Thrakien, Griechische Rhodopen, Epanomi, Edessa, Kanal von Potidea, Sykia, Vegoritida-See, Kassandria, Kassandra, Polygyros, Litochoro, Kilkis, Anthemoundas, Naoussa, Skapte Hyle, Ormylia, Kalamaria, Nea Potidea, Nea Plagia, Pella, Nikiti, Volvi-See, Serres, Arseni, Kallikratia, Berühmtes Makedonien, Gallikos, Ouranoupoli, Alexander-der-Große-Marathon, Stagira-Akanthos, Toroni, Triglia, Paralia, Ierissos, Koronia-See, Moudania, Platy, Neos Marmaras, Stageira, Ephoria Kavala, Griva, Tropfsteinhöhle von Petralona, Argos Orestiko, Nea Moudania, Kallithea, Pydna, Arnea, Drama, Siniatsiko, Rizari, Nestos, Panagia, Pallini, Zervochoria, Paleochori, Platamonas, Panorama, Triandria, Pylea, Boutari, Agras, Kelyfos, Griechische Makedonier, Evzoni, Porto Carras, Korinos, Tsantali, Sitochori, Keramoti, Pikrolimni, Archangelos, Pyrgi, Gerakini. Auszug: Thessaloniki (griechisch (f. sg) , auch kurz Saloniki , türkisch Selanik, Ladino Salonika oder Selanik, bulgarisch:/mazedonisch / im biblischen Zusammenhang verwendeter deutscher Name Thessalonich) ist mit 322.240 (im Jahre 2011) Einwohnern die zweitgrößte Stadt Griechenlands, Hauptstadt der Verwaltungsregion Zentralmakedonien und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der gesamten griechischen Region Makedonien. Die Einwohnerzahl des engeren Ballungsraumes Thessaloniki unter Einschluss der unmittelbar angrenzenden Städte und Gemeinden betrug 2001 954.027. 2004 hatte der erweiterte Ballungsraum eine geschätzte Anzahl von 995.766 Einwohnern. Die Stadt liegt an den nordwestlichen Ausläufern des 1201 Meter hohen Chortiatis und grenzt an den Thermaischen Golf. Sie ist eine bedeutende moderne Universitäts-, Messe-, Kultur-, Industrie- und Hafenstadt im Schnittpunkt wichtiger jahrtausendealter nord-südlicher und west-östlicher (Via Egnatia) Verkehrswege. Als Schutzpatron der Stadt gilt der Heilige Dimitrios, dem auch eine große frühchristliche Basilika geweiht ist (siehe unter Sehenswürdigkeiten). Das Wahrzeichen Thessalonikis ist der von Sinan gebaute Lefkós Pýrgos ( ,weißer Turm'). Die frühchristlichen und byzantinischen Kirchen der bereits in der Bibel erwähnten Stadt wurden 1988 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. 1997 war Thessaloniki Europäische Kulturhauptstadt. Thessaloniki wurde 315 v. Chr. von dem makedonischen König Kassandros als Thessalonike gegründet durch Zusammenlegung von 26 kleineren Orten an der Stelle von Therme am Thermaischen Golf, einer ursprünglich Thrakischen Siedlung und nach seiner Frau Thessalonike, einer Halbschwester Alexanders des Großen, benannt. Der Name Thessalonike erinnert an die Eroberung Thessaliens durch Makedonien (Thessalonike ,Sieg in Thessalien', zu altgriechisch ,Sieg'). 168 v. Chr. beendeten die Römer das makedonische Königreich und 146 v. Chr. endgültig das eigenständige Makedonien. Triumphbogen des Ga, DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 249x189x10 mm, 92, [GW: 197g], PayPal, Banküberweisung, Interntationaler Versand

New book Booklooker.de
buchversandmimpf2000
Shipping costs:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Makedonien (Griechenland) - Quelle
book is out-of-stock
(*)
Quelle:
Makedonien (Griechenland) - Paperback

2011, ISBN: 9781159151836

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Neuware - Quelle: Wikipedia. Seiten: 91. Kapitel: Vergina, Makedonien, Olymp, Thessaloniki, Chalkidiki, Veria, Loutrochori, Giannitsa, Sithonia, Sarti, Polykastro, Vevi, Metropolregion Thessaloniki, Kavala, Agios Nikolaos, Ostmakedonien und Thrakien, Griechische Rhodopen, Epanomi, Edessa, Kanal von Potidea, Sykia, Vegoritida-See, Kassandria, Kassandra, Polygyros, Litochoro, Kilkis, Anthemoundas, Naoussa, Skapte Hyle, Ormylia, Kalamaria, Nea Potidea, Nea Plagia, Pella, Nikiti, Volvi-See, Serres, Arseni, Kallikratia, Berühmtes Makedonien, Gallikos, Ouranoupoli, Alexander-der-Große-Marathon, Stagira-Akanthos, Toroni, Triglia, Paralia, Ierissos, Koronia-See, Moudania, Platy, Neos Marmaras, Stageira, Ephoria Kavala, Griva, Tropfsteinhöhle von Petralona, Argos Orestiko, Nea Moudania, Kallithea, Pydna, Arnea, Drama, Siniatsiko, Rizari, Nestos, Panagia, Pallini, Zervochoria, Paleochori, Platamonas, Panorama, Triandria, Pylea, Boutari, Agras, Kelyfos, Griechische Makedonier, Evzoni, Porto Carras, Korinos, Tsantali, Sitochori, Keramoti, Pikrolimni, Archangelos, Pyrgi, Gerakini. Auszug: Thessaloniki (griechisch (f. sg) , auch kurz Saloniki , türkisch Selanik, Ladino Salonika oder Selanik, bulgarisch:/mazedonisch / im biblischen Zusammenhang verwendeter deutscher Name Thessalonich) ist mit 322.240 (im Jahre 2011) Einwohnern die zweitgrößte Stadt Griechenlands, Hauptstadt der Verwaltungsregion Zentralmakedonien und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der gesamten griechischen Region Makedonien. Die Einwohnerzahl des engeren Ballungsraumes Thessaloniki unter Einschluss der unmittelbar angrenzenden Städte und Gemeinden betrug 2001 954.027. 2004 hatte der erweiterte Ballungsraum eine geschätzte Anzahl von 995.766 Einwohnern. Die Stadt liegt an den nordwestlichen Ausläufern des 1201 Meter hohen Chortiatis und grenzt an den Thermaischen Golf. Sie ist eine bedeutende moderne Universitäts-, Messe-, Kultur-, Industrie- und Hafenstadt im Schnittpunkt wichtiger jahrtausendealter nord-südlicher und west-östlicher (Via Egnatia) Verkehrswege. Als Schutzpatron der Stadt gilt der Heilige Dimitrios, dem auch eine große frühchristliche Basilika geweiht ist (siehe unter Sehenswürdigkeiten). Das Wahrzeichen Thessalonikis ist der von Sinan gebaute Lefkós Pýrgos ( ,weißer Turm'). Die frühchristlichen und byzantinischen Kirchen der bereits in der Bibel erwähnten Stadt wurden 1988 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. 1997 war Thessaloniki Europäische Kulturhauptstadt. Thessaloniki wurde 315 v. Chr. von dem makedonischen König Kassandros als Thessalonike gegründet durch Zusammenlegung von 26 kleineren Orten an der Stelle von Therme am Thermaischen Golf, einer ursprünglich Thrakischen Siedlung und nach seiner Frau Thessalonike, einer Halbschwester Alexanders des Großen, benannt. Der Name Thessalonike erinnert an die Eroberung Thessaliens durch Makedonien (Thessalonike ,Sieg in Thessalien', zu altgriechisch ,Sieg'). 168 v. Chr. beendeten die Römer das makedonische Königreich und 146 v. Chr. endgültig das eigenständige Makedonien. Triumphbogen des Ga, DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 249x189x10 mm, 92, [GW: 197g], PayPal, Banküberweisung, Interntational shipping

New book Booklooker.de
buchversandmimpf2000
Shipping costs:Free shipping (EUR 0.00)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.

Details of the book
Makedonien (Griechenland): Vergina, Makedonien, Olymp, Thessaloniki, Chalkidiki, Loutrochori, Veria, Giannitsa, Sarti, Sithonia, Polykastro
Author:

Quelle

Title:

Makedonien (Griechenland): Vergina, Makedonien, Olymp, Thessaloniki, Chalkidiki, Loutrochori, Veria, Giannitsa, Sarti, Sithonia, Polykastro

ISBN:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 310. Nicht dargestellt. Kapitel: Vergina, Makedonien, Olymp, Thessaloniki, Chalkidiki, Loutrochori, Veria, Giannitsa, Sarti, Sithonia, Polykastro, Metropolregion Thessaloniki, Vevi, Agios Nikolaos, Griechische Rhodopen, Kavala, Epanomi, Kanal von Potidea, Edessa, Sykia, Vegoritida-See, Kassandria, Litochoro, Anthemoundas, Kilkis, Kassandra, Skapte Hyle, Arseni, Naoussa, Ormylia, Nea Plagia, Nea Potidea, Kalamaria, Volvi-See, Kallikratia, Berühmtes Makedonien, Gallikos, Ostmakedonien und Thrakien, Pallini, Stagira-Akanthos, Pella, Serres, Alexander-der-Große-Marathon, Rizari, Siniatsiko, Triglia, Ouranoupoli, Moudania, Arnea, Polygyros, Nikiti, Toroni, Ierissos, Ephoria Kavala, Griva, Kallithea, Neos Marmaras, Koronia-See, Platy, Nea Moudania, Argos Orestiko, Panagia, Nestos, Zervochoria, Drama, Platamon, Paleochori, Triandria, Pydna, Panorama, Stageira, Paralia, Tropfsteinhöhle von Petralona, Boutari, Pylea, Griechische Makedonier, Evzoni, Korinos, Keramoti, Sitochori, Tsantali, Pyrgi, Gerakini, Archangelos. Auszug: Thessaloniki (griechisch (f. sg.) , auch kurz Saloniki , türkisch Selanik, Ladino Salonika oder Selanik, bulgarisch/mazedonisch/serbisch /; im biblischen Zusammenhang verwendeter deutscher Name Thessalonich) ist mit 363.987 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Griechenlands, Hauptstadt der Verwaltungsregion Zentralmakedonien und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der gesamten griechischen Region Makedonien. Die Einwohnerzahl des engeren Ballungsraumes Thessaloniki unter Einschluss der unmittelbar angrenzenden Städte und Gemeinden beträgt 800.764 Einwohner; der erweiterte Ballungsraum hat 947.931 Einwohner. Die Stadt liegt an den nordwestlichen Ausläufern des 1.201 Meter hohen Chortiatis und grenzt an den Thermaischen Golf. Sie ist eine bedeutende moderne Universitäts-, Messe-, Kultur-, Industrie- und Hafenstadt im Schnittpunkt wichtiger jahrtausendealter nord-südlicher und west-östlicher (Via Egnatia) Verkehrswege. Als Schutzpatron der Stadt gilt der Heilige Dimitrios, dem auch eine große frühchristliche Basilika geweiht ist (s. weiter unten, "Sehenswürdigkeiten"). Das Wahrzeichen Thessalonikis ist der von Sinan gebaute Lefkós Pýrgos (, zu deutsch "weißer Turm"). Die frühchristlichen und byzantinischen Kirchen der bereits in der Bibel erwähnten Stadt wurden 1988 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. 1997 war Thessaloniki Europäische Kulturhauptstadt. Thessaloniki wurde 315 v. Chr. von dem makedonischen König Kassandros als Thessaloníke gegründet durch Zusammenlegung von 26 kleineren Orten an der Stelle von Therme am Thermaischen Golf, einer ursprünglich Thrakischen Siedlung und nach seiner Frau Thessaloníke, einer Halbschwester Alexanders des Großen, benannt. Der Name Thessaloníke erinnert an die Eroberung Thessaliens durch Makedonien (Thessaloníke = Sieg in Thessalien (griechisch ¿¿¿¿, nike = Sieg)). 168 v. Chr. beendeten die Römer das makedonische Königreich und 146 v. Chr. endgültig das eigenständige Makedonien. Triumphbogen des Galerius (Ka

Details of the book - Makedonien (Griechenland): Vergina, Makedonien, Olymp, Thessaloniki, Chalkidiki, Loutrochori, Veria, Giannitsa, Sarti, Sithonia, Polykastro


EAN (ISBN-13): 9781159151836
ISBN (ISBN-10): 1159151830
Hardcover
Paperback
Publishing year: 2011
Publisher: General Books
92 Pages
Weight: 0,197 kg
Language: deu

Book in our database since 05.01.2008 22:44:11
Book found last time on 19.07.2017 17:11:14
ISBN/EAN: 9781159151836

ISBN - alternate spelling:
1-159-15183-0, 978-1-159-15183-6


< to archive...
Related books