English
United States
Sign in
Tip from find-more-books.com
Similar books
More/other books that might be very similar to this book
Search tools
Book recommendations
Latest news
Advertising
FILTER
- 0 Results
Lowest price: 13.95 €, highest price: 13.97 €, average price: 13.96 €
Wirtschaft (Madagaskar)
book is out-of-stock
(*)
Wirtschaft (Madagaskar) - Paperback

2011, ISBN: 1159351678, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Shipping costs:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159351670

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 27830 - TB/Volkswirtschaft], [SW: - Business & Economics / Economic Conditions], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Karenjy, Wirtschaft Madagaskars, Ariary, Franc Malagasy, EASSy. Auszug: Karenjy ist ein Automobilhersteller mit Hauptsitz in Antananarivo, Madagaskar, der von 1985 bis zur Pensionierung Herrn Karenjys im Jahre 1995 bestand und im Frühjahr 2009 neu begründet wurde. Die Fahrzeugproduktion des Herstellers ist in Fianarantsoa angesiedelt. Pro Jahr kann das Unternehmen bis zu 500 Einheiten herstellen. Erste Aufmerksamkeit erregte das Unternehmen 1985 auf der Mondial de l'Automobile mit seinen beiden ATV's Karenjy Iraka und Karenjy Mazana, welche vom madagassischen Institut d'Malagasy Innovation entwickelt worden waren. Europäischer Generalimporteur der Fahrzeuge war das in Paris ansässige Unternehmen Seesam International. Beide Modelle hatten eine Karosserie aus Fiberglas und sind dadurch vor Rost geschützt. Wobei der Iraka die vorderradgetriebene Version stellte, war der Mazana die allradgetriebene Variante. Als Motorisierung gab es beim Iraka einen vierzylindrigen Ottomotor des Types Renault 847 mit einem Hubraum von 1397 cm³ sowie einer Leistung von 64 PS. Die maximale Drehzahl lag bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Der Mazana dagegen hatte einen vierzylindrigen Dieselmotor des Types Renault 852 mit einem Hubraum von 2068 cm³ sowie einer Leistung von 66,5 PS. Die maximale Drehzahl dessen lag bei 4500 Umdrehungen pro Minute. 1989 machte das Unternehmen erneut auf sich aufmerksam, als Papst Johannes Paul II. einen Besuch in Madagaskar ankündigte und Karenjy für diesen Besuch den Auftrag erhielt einen Iraka zum Papamobil umzubauen. Ein weiteres Modell des Hersteller war der Karenjy Coléoptère, der in Lizenz des Volkswagen Beetle hergestellt wurde. Auf Grund mangelndes Interesse wurde das Modell 1987 eingestellt. Auch hier hatte der Hersteller eine Fiberglaskarosserie verwendet. Die Motoren stammten von Volkswagen de México. Als Ersatzmodell brachte das Unternehmen nun den Karenjy Tily auf den Markt, welcher in Lizenz des Citroën BX montiert wurde. Wobei die meisten Fahrzeugteile aus Frankreich von dem Unternehmen Teilhol geliefert wurden, baut Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Karenjy, Wirtschaft Madagaskars, Ariary, Franc Malagasy, EASSy. Auszug: Karenjy ist ein Automobilhersteller mit Hauptsitz in Antananarivo, Madagaskar, der von 1985 bis zur Pensionierung Herrn Karenjys im Jahre 1995 bestand und im Frühjahr 2009 neu begründet wurde. Die Fahrzeugproduktion des Herstellers ist in Fianarantsoa angesiedelt. Pro Jahr kann das Unternehmen bis zu 500 Einheiten herstellen. Erste Aufmerksamkeit erregte das Unternehmen 1985 auf der Mondial de l'Automobile mit seinen beiden ATV's Karenjy Iraka und Karenjy Mazana, welche vom madagassischen Institut d'Malagasy Innovation entwickelt worden waren. Europäischer Generalimporteur der Fahrzeuge war das in Paris ansässige Unternehmen Seesam International. Beide Modelle hatten eine Karosserie aus Fiberglas und sind dadurch vor Rost geschützt. Wobei der Iraka die vorderradgetriebene Version stellte, war der Mazana die allradgetriebene Variante. Als Motorisierung gab es beim Iraka einen vierzylindrigen Ottomotor des Types Renault 847 mit einem Hubraum von 1397 cm³ sowie einer Leistung von 64 PS. Die maximale Drehzahl lag bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Der Mazana dagegen hatte einen vierzylindrigen Dieselmotor des Types Renault 852 mit einem Hubraum von 2068 cm³ sowie einer Leistung von 66,5 PS. Die maximale Drehzahl dessen lag bei 4500 Umdrehungen pro Minute. 1989 machte das Unternehmen erneut auf sich aufmerksam, als Papst Johannes Paul II. einen Besuch in Madagaskar ankündigte und Karenjy für diesen Besuch den Auftrag erhielt einen Iraka zum Papamobil umzubauen. Ein weiteres Modell des Hersteller war der Karenjy Coléoptère, der in Lizenz des Volkswagen Beetle hergestellt wurde. Auf Grund mangelndes Interesse wurde das Modell 1987 eingestellt. Auch hier hatte der Hersteller eine Fiberglaskarosserie verwendet. Die Motoren stammten von Volkswagen de México. Als Ersatzmodell brachte das Unternehmen nun den Karenjy Tily auf den Markt, welcher in Lizenz des Citroën BX montiert wurde. Wobei die meisten Fahrzeugteile aus Frankreich von dem Unternehmen Teilhol geliefert wurden, baut

New book DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Shipping costs:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Wirtschaft (Madagaskar) - Herausgeber: Group, Bücher
book is out-of-stock
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Wirtschaft (Madagaskar) - Paperback

1985, ISBN: 9781159351670

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Karenjy, Wirtschaft Madagaskars, Ariary, Franc Malagasy, EASSy. Auszug: Karenjy ist ein Automobilhersteller mit Hauptsitz in Antananarivo, Madagaskar, der von 1985 bis zur Pensionierung Herrn Karenjys im Jahre 1995 bestand und im Frühjahr 2009 neu begründet wurde. Die Fahrzeugproduktion des Herstellers ist in Fianarantsoa angesiedelt. Pro Jahr kann das Unternehmen bis zu 500 Einheiten herstellen. Erste Aufmerksamkeit erregte das Unternehmen 1985 auf der Mondial de l'Automobile mit seinen beiden ATV's Karenjy Iraka und Karenjy Mazana, welche vom madagassischen Institut d'Malagasy Innovation entwickelt worden waren. Europäischer Generalimporteur der Fahrzeuge war das in Paris ansässige Unternehmen Seesam International. Beide Modelle hatten eine Karosserie aus Fiberglas und sind dadurch vor Rost geschützt. Wobei der Iraka die vorderradgetriebene Version stellte, war der Mazana die allradgetriebene Variante. Als Motorisierung gab es beim Iraka einen vierzylindrigen Ottomotor des Types Renault 847 mit einem Hubraum von 1397 cm³ sowie einer Leistung von 64 PS. Die maximale Drehzahl lag bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Der Mazana dagegen hatte einen vierzylindrigen Dieselmotor des Types Renault 852 mit einem Hubraum von 2068 cm³ sowie einer Leistung von 66,5 PS. Die maximale Drehzahl dessen lag bei 4500 Umdrehungen pro Minute. 1989 machte das Unternehmen erneut auf sich aufmerksam, als Papst Johannes Paul II. einen Besuch in Madagaskar ankündigte und Karenjy für diesen Besuch den Auftrag erhielt einen Iraka zum Papamobil umzubauen. Ein weiteres Modell des Hersteller war der Karenjy Coléoptère, der in Lizenz des Volkswagen Beetle hergestellt wurde. Auf Grund mangelndes Interesse wurde das Modell 1987 eingestellt. Auch hier hatte der Hersteller eine Fiberglaskarosserie verwendet. Die Motoren stammten von Volkswagen de México. Als Ersatzmodell brachte das Unternehmen nun den Karenjy Tily auf den Markt, welcher in Lizenz des Citroën BX montiert wurde. Wobei die meisten Fahrzeugteile aus Frankreich von dem Unternehmen Teilhol geliefert wurden, baut Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

New book Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Shipping costs:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Wirtschaft (Madagaskar) - Herausgeber: Group, Bücher
book is out-of-stock
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Wirtschaft (Madagaskar) - Paperback

1985, ISBN: 9781159351670

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Karenjy, Wirtschaft Madagaskars, Ariary, Franc Malagasy, EASSy. Auszug: Karenjy ist ein Automobilhersteller mit Hauptsitz in Antananarivo, Madagaskar, der von 1985 bis zur Pensionierung Herrn Karenjys im Jahre 1995 bestand und im Frühjahr 2009 neu begründet wurde. Die Fahrzeugproduktion des Herstellers ist in Fianarantsoa angesiedelt. Pro Jahr kann das Unternehmen bis zu 500 Einheiten herstellen. Erste Aufmerksamkeit erregte das Unternehmen 1985 auf der Mondial de l'Automobile mit seinen beiden ATV's Karenjy Iraka und Karenjy Mazana, welche vom madagassischen Institut d'Malagasy Innovation entwickelt worden waren. Europäischer Generalimporteur der Fahrzeuge war das in Paris ansässige Unternehmen Seesam International. Beide Modelle hatten eine Karosserie aus Fiberglas und sind dadurch vor Rost geschützt. Wobei der Iraka die vorderradgetriebene Version stellte, war der Mazana die allradgetriebene Variante. Als Motorisierung gab es beim Iraka einen vierzylindrigen Ottomotor des Types Renault 847 mit einem Hubraum von 1397 cm³ sowie einer Leistung von 64 PS. Die maximale Drehzahl lag bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Der Mazana dagegen hatte einen vierzylindrigen Dieselmotor des Types Renault 852 mit einem Hubraum von 2068 cm³ sowie einer Leistung von 66,5 PS. Die maximale Drehzahl dessen lag bei 4500 Umdrehungen pro Minute. 1989 machte das Unternehmen erneut auf sich aufmerksam, als Papst Johannes Paul II. einen Besuch in Madagaskar ankündigte und Karenjy für diesen Besuch den Auftrag erhielt einen Iraka zum Papamobil umzubauen. Ein weiteres Modell des Hersteller war der Karenjy Coléoptère, der in Lizenz des Volkswagen Beetle hergestellt wurde. Auf Grund mangelndes Interesse wurde das Modell 1987 eingestellt. Auch hier hatte der Hersteller eine Fiberglaskarosserie verwendet. Die Motoren stammten von Volkswagen de México. Als Ersatzmodell brachte das Unternehmen nun den Karenjy Tily auf den Markt, welcher in Lizenz des Citroën BX montiert wurde. Wobei die meisten Fahrzeugteile aus Frankreich von dem Unternehmen Teilhol geliefert wurden, baut Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

New book Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Shipping costs:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Wirtschaft (Madagaskar) - Herausgeber: Group, Bücher
book is out-of-stock
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Wirtschaft (Madagaskar) - Paperback

1985, ISBN: 9781159351670

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Karenjy, Wirtschaft Madagaskars, Ariary, Franc Malagasy, EASSy. Auszug: Karenjy ist ein Automobilhersteller mit Hauptsitz in Antananarivo, Madagaskar, der von 1985 bis zur Pensionierung Herrn Karenjys im Jahre 1995 bestand und im Frühjahr 2009 neu begründet wurde. Die Fahrzeugproduktion des Herstellers ist in Fianarantsoa angesiedelt. Pro Jahr kann das Unternehmen bis zu 500 Einheiten herstellen. Erste Aufmerksamkeit erregte das Unternehmen 1985 auf der Mondial de l'Automobile mit seinen beiden ATV's Karenjy Iraka und Karenjy Mazana, welche vom madagassischen Institut d'Malagasy Innovation entwickelt worden waren. Europäischer Generalimporteur der Fahrzeuge war das in Paris ansässige Unternehmen Seesam International. Beide Modelle hatten eine Karosserie aus Fiberglas und sind dadurch vor Rost geschützt. Wobei der Iraka die vorderradgetriebene Version stellte, war der Mazana die allradgetriebene Variante. Als Motorisierung gab es beim Iraka einen vierzylindrigen Ottomotor des Types Renault 847 mit einem Hubraum von 1397 cm³ sowie einer Leistung von 64 PS. Die maximale Drehzahl lag bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Der Mazana dagegen hatte einen vierzylindrigen Dieselmotor des Types Renault 852 mit einem Hubraum von 2068 cm³ sowie einer Leistung von 66,5 PS. Die maximale Drehzahl dessen lag bei 4500 Umdrehungen pro Minute. 1989 machte das Unternehmen erneut auf sich aufmerksam, als Papst Johannes Paul II. einen Besuch in Madagaskar ankündigte und Karenjy für diesen Besuch den Auftrag erhielt einen Iraka zum Papamobil umzubauen. Ein weiteres Modell des Hersteller war der Karenjy Coléoptère, der in Lizenz des Volkswagen Beetle hergestellt wurde. Auf Grund mangelndes Interesse wurde das Modell 1987 eingestellt. Auch hier hatte der Hersteller eine Fiberglaskarosserie verwendet. Die Motoren stammten von Volkswagen de México. Als Ersatzmodell brachte das Unternehmen nun den Karenjy Tily auf den Markt, welcher in Lizenz des Citroën BX montiert wurde. Wobei die meisten Fahrzeugteile aus Frankreich von dem Unternehmen Teilhol geliefert wurden, baut Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

New book Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Shipping costs:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.

Details of the book
Wirtschaft (Madagaskar)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Karenjy, Wirtschaft Madagaskars, Ariary, Franc Malagasy, EASSy. Auszug: Karenjy ist ein Automobilhersteller mit Hauptsitz in Antananarivo, Madagaskar, der von 1985 bis zur Pensionierung Herrn Karenjys im Jahre 1995 bestand und im Frühjahr 2009 neu begründet wurde. Die Fahrzeugproduktion des Herstellers ist in Fianarantsoa angesiedelt. Pro Jahr kann das Unternehmen bis zu 500 Einheiten herstellen. Erste Aufmerksamkeit erregte das Unternehmen 1985 auf der Mondial de l'Automobile mit seinen beiden ATV's Karenjy Iraka und Karenjy Mazana, welche vom madagassischen Institut d'Malagasy Innovation entwickelt worden waren. Europäischer Generalimporteur der Fahrzeuge war das in Paris ansässige Unternehmen Seesam International. Beide Modelle hatten eine Karosserie aus Fiberglas und sind dadurch vor Rost geschützt. Wobei der Iraka die vorderradgetriebene Version stellte, war der Mazana die allradgetriebene Variante. Als Motorisierung gab es beim Iraka einen vierzylindrigen Ottomotor des Types Renault 847 mit einem Hubraum von 1397 cm³ sowie einer Leistung von 64 PS. Die maximale Drehzahl lag bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Der Mazana dagegen hatte einen vierzylindrigen Dieselmotor des Types Renault 852 mit einem Hubraum von 2068 cm³ sowie einer Leistung von 66,5 PS. Die maximale Drehzahl dessen lag bei 4500 Umdrehungen pro Minute. 1989 machte das Unternehmen erneut auf sich aufmerksam, als Papst Johannes Paul II. einen Besuch in Madagaskar ankündigte und Karenjy für diesen Besuch den Auftrag erhielt einen Iraka zum Papamobil umzubauen. Ein weiteres Modell des Hersteller war der Karenjy Coléoptère, der in Lizenz des Volkswagen Beetle hergestellt wurde. Auf Grund mangelndes Interesse wurde das Modell 1987 eingestellt. Auch hier hatte der Hersteller eine Fiberglaskarosserie verwendet. Die Motoren stammten von Volkswagen de México. Als Ersatzmodell brachte das Unternehmen nun den Karenjy Tily auf den Markt, welcher in Lizenz des Citroën BX montiert wurde. Wobei die meisten Fahrzeugteile aus Frankreich von dem Unternehmen Teilhol geliefert wurden, baut

Details of the book - Wirtschaft (Madagaskar)


EAN (ISBN-13): 9781159351670
ISBN (ISBN-10): 1159351678
Paperback
Publishing year: 2011
Publisher: General Books
28 Pages
Weight: 0,054 kg
Language: ger/Deutsch

Book in our database since 21.08.2011 13:25:59
Book found last time on 22.03.2012 18:16:56
ISBN/EAN: 1159351678

ISBN - alternate spelling:
1-159-35167-8, 978-1-159-35167-0


< to archive...
Related books