English
United States
Sign in
Tip from find-more-books.com
Similar books
More/other books that might be very similar to this book
Search tools
Book recommendations
Latest news
Advertising
FILTER
- 0 Results
Lowest price: 14.95 €, highest price: 15.01 €, average price: 14.98 €
Ort in Dili
book is out-of-stock
(*)
Ort in Dili - Paperback

2011, ISBN: 115923325X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Shipping costs:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159233259

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 27860 - TB/Wirtschaft/Werbung, Marketing], [SW: - Business & Economics / Business Communication / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Dili, Hera, Metinaro, Dare, Vila Maumeta, Adara, Macadade. Auszug: Dili - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Dili Stadtplan von DiliDili liegt an der Nordküste der Insel Timor. Die Stadt Dili verteilt sich über mehrere Subdistrikte: Cristo Rei (Ost-Dili), Dom Aleixo (West-Dili), Nain Feto (Ost-Dili) und Vera Cruz (Zentral-Dili). 18 der 26 Sucos dieser Subdistrikte sind als "urban" klassifiziert und bilden Dilis Stadtteile (bairos). Sie haben eine Bevölkerungsdichte von bis zu 5.000 Einwohnern/km² und eine Fläche von 0,06 bis 2 km². Die restlichen acht Sucos gelten als ländlich. Kinder in DiliDie Stadt Dili hat 59.069 Einwohner (Stand 1. Januar 2006), ohne die Vororte. Die Agglomeration Dili hat eine Einwohnerzahl von 212.469 (Stand 2008). Dili ist ein Schmelztiegel der verschiedenen Volksgruppen Osttimors. Aus dem ganzen Land kommen vor allem junge Männer nach Dili auf der Suche nach Arbeit. Daher ist der Männeranteil deutlich höher als der Frauenanteil. Im gesamten Distrikt Dili nahm die Bevölkerung zwischen 2001 und 2004 um 12,58 % zu. Fast 80.000 der Einwohner sind außerhalb Dilis geboren worden. Nur 54 % der Einwohner sind hier geboren worden. 7 % wurden in Baucau geboren, je 5 % in Viqueque und Bobonaro, 4 % in Ermera, der Rest in den anderen Distrikten oder im Ausland. Die unterschiedliche Herkunft ist nicht unproblematisch. Vor allem Straßenbanden aus den verschiedenen Landesteilen (Loro Munu und Loro Sae) geraten immer wieder aneinander. Höhepunkt waren die Unruhen in Osttimor 2006. Grund sind verschiedene Ressentiments zwischen den Gruppen, aber auch wirtschaftliche Interessen. So gibt es einen Konflikt zwischen Bunaks aus Bobonaro und Ermera und Makasaes aus Baucau und Viqueque um die Dominanz auf dem Markt. Kanone aus der portugiesischen Kolonialzeit in DiliErstmals erreichten die Portugiesen 1520 die Bucht von Dili und errichteten dort einen kleinen Posten. Die kleine Ansiedlung wurde zur Hauptsta Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Dili, Hera, Metinaro, Dare, Vila Maumeta, Adara, Macadade. Auszug: Dili - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Dili Stadtplan von DiliDili liegt an der Nordküste der Insel Timor. Die Stadt Dili verteilt sich über mehrere Subdistrikte: Cristo Rei (Ost-Dili), Dom Aleixo (West-Dili), Nain Feto (Ost-Dili) und Vera Cruz (Zentral-Dili). 18 der 26 Sucos dieser Subdistrikte sind als "urban" klassifiziert und bilden Dilis Stadtteile (bairos). Sie haben eine Bevölkerungsdichte von bis zu 5.000 Einwohnern/km² und eine Fläche von 0,06 bis 2 km². Die restlichen acht Sucos gelten als ländlich. Kinder in DiliDie Stadt Dili hat 59.069 Einwohner (Stand 1. Januar 2006), ohne die Vororte. Die Agglomeration Dili hat eine Einwohnerzahl von 212.469 (Stand 2008). Dili ist ein Schmelztiegel der verschiedenen Volksgruppen Osttimors. Aus dem ganzen Land kommen vor allem junge Männer nach Dili auf der Suche nach Arbeit. Daher ist der Männeranteil deutlich höher als der Frauenanteil. Im gesamten Distrikt Dili nahm die Bevölkerung zwischen 2001 und 2004 um 12,58 % zu. Fast 80.000 der Einwohner sind außerhalb Dilis geboren worden. Nur 54 % der Einwohner sind hier geboren worden. 7 % wurden in Baucau geboren, je 5 % in Viqueque und Bobonaro, 4 % in Ermera, der Rest in den anderen Distrikten oder im Ausland. Die unterschiedliche Herkunft ist nicht unproblematisch. Vor allem Straßenbanden aus den verschiedenen Landesteilen (Loro Munu und Loro Sae) geraten immer wieder aneinander. Höhepunkt waren die Unruhen in Osttimor 2006. Grund sind verschiedene Ressentiments zwischen den Gruppen, aber auch wirtschaftliche Interessen. So gibt es einen Konflikt zwischen Bunaks aus Bobonaro und Ermera und Makasaes aus Baucau und Viqueque um die Dominanz auf dem Markt. Kanone aus der portugiesischen Kolonialzeit in DiliErstmals erreichten die Portugiesen 1520 die Bucht von Dili und errichteten dort einen kleinen Posten. Die kleine Ansiedlung wurde zur Hauptsta

New book DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Shipping costs:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Ort in Dili - Herausgeber: Group, Bücher
book is out-of-stock
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Ort in Dili - Paperback

2008, ISBN: 9781159233259

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Dili, Hera, Metinaro, Dare, Vila Maumeta, Adara, Macadade. Auszug: Dili - Wikipediabodybehavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc") Dili Stadtplan von DiliDili liegt an der Nordküste der Insel Timor. Die Stadt Dili verteilt sich über mehrere Subdistrikte: Cristo Rei (Ost-Dili), Dom Aleixo (West-Dili), Nain Feto (Ost-Dili) und Vera Cruz (Zentral-Dili). 18 der 26 Sucos dieser Subdistrikte sind als "urban" klassifiziert und bilden Dilis Stadtteile (bairos). Sie haben eine Bevölkerungsdichte von bis zu 5.000 Einwohnern/km und eine Fläche von 0,06 bis 2 km. Die restlichen acht Sucos gelten als ländlich. Kinder in DiliDie Stadt Dili hat 59.069 Einwohner (Stand 1. Januar 2006), ohne die Vororte. Die Agglomeration Dili hat eine Einwohnerzahl von 212.469 (Stand 2008). Dili ist ein Schmelztiegel der verschiedenen Volksgruppen Osttimors. Aus dem ganzen Land kommen vor allem junge Männer nach Dili auf der Suche nach Arbeit. Daher ist der Männeranteil deutlich höher als der Frauenanteil. Im gesamten Distrikt Dili nahm die Bevölkerung zwischen 2001 und 2004 um 12,58 % zu. Fast 80.000 der Einwohner sind außerhalb Dilis geboren worden. Nur 54 % der Einwohner sind hier geboren worden. 7 % wurden in Baucau geboren, je 5 % in Viqueque und Bobonaro, 4 % in Ermera, der Rest in den anderen Distrikten oder im Ausland. Die unterschiedliche Herkunft ist nicht unproblematisch. Vor allem Straßenbanden aus den verschiedenen Landesteilen (Loro Munu und Loro Sae) geraten immer wieder aneinander. Höhepunkt waren die Unruhen in Osttimor 2006. Grund sind verschiedene Ressentiments zwischen den Gruppen, aber auch wirtschaftliche Interessen. So gibt es einen Konflikt zwischen Bunaks aus Bobonaro und Ermera und Makasaes aus Baucau und Viqueque um die Dominanz auf dem Markt. Kanone aus der portugiesischen Kolonialzeit in DiliErstmals erreichten die Portugiesen 1520 die Bucht von Dili und errichteten dort einen kleinen Posten. Die kleine Ansiedlung wurde zur HauptstaVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

New book Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Shipping costs:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.

Details of the book
Ort in Dili

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Dili, Hera, Metinaro, Dare, Vila Maumeta, Adara, Macadade. Auszug: Dili - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Dili Stadtplan von DiliDili liegt an der Nordküste der Insel Timor. Die Stadt Dili verteilt sich über mehrere Subdistrikte: Cristo Rei (Ost-Dili), Dom Aleixo (West-Dili), Nain Feto (Ost-Dili) und Vera Cruz (Zentral-Dili). 18 der 26 Sucos dieser Subdistrikte sind als "urban" klassifiziert und bilden Dilis Stadtteile (bairos). Sie haben eine Bevölkerungsdichte von bis zu 5.000 Einwohnern/km² und eine Fläche von 0,06 bis 2 km². Die restlichen acht Sucos gelten als ländlich. Kinder in DiliDie Stadt Dili hat 59.069 Einwohner (Stand 1. Januar 2006), ohne die Vororte. Die Agglomeration Dili hat eine Einwohnerzahl von 212.469 (Stand 2008). Dili ist ein Schmelztiegel der verschiedenen Volksgruppen Osttimors. Aus dem ganzen Land kommen vor allem junge Männer nach Dili auf der Suche nach Arbeit. Daher ist der Männeranteil deutlich höher als der Frauenanteil. Im gesamten Distrikt Dili nahm die Bevölkerung zwischen 2001 und 2004 um 12,58 % zu. Fast 80.000 der Einwohner sind außerhalb Dilis geboren worden. Nur 54 % der Einwohner sind hier geboren worden. 7 % wurden in Baucau geboren, je 5 % in Viqueque und Bobonaro, 4 % in Ermera, der Rest in den anderen Distrikten oder im Ausland. Die unterschiedliche Herkunft ist nicht unproblematisch. Vor allem Straßenbanden aus den verschiedenen Landesteilen (Loro Munu und Loro Sae) geraten immer wieder aneinander. Höhepunkt waren die Unruhen in Osttimor 2006. Grund sind verschiedene Ressentiments zwischen den Gruppen, aber auch wirtschaftliche Interessen. So gibt es einen Konflikt zwischen Bunaks aus Bobonaro und Ermera und Makasaes aus Baucau und Viqueque um die Dominanz auf dem Markt. Kanone aus der portugiesischen Kolonialzeit in DiliErstmals erreichten die Portugiesen 1520 die Bucht von Dili und errichteten dort einen kleinen Posten. Die kleine Ansiedlung wurde zur Hauptsta

Details of the book - Ort in Dili


EAN (ISBN-13): 9781159233259
ISBN (ISBN-10): 115923325X
Paperback
Publishing year: 2011
Publisher: General Books
36 Pages
Weight: 0,068 kg
Language: ger/Deutsch

Book in our database since 18.11.2011 15:51:42
Book found last time on 27.08.2012 22:02:01
ISBN/EAN: 115923325X

ISBN - alternate spelling:
1-159-23325-X, 978-1-159-23325-9


< to archive...
Related books