English
United States
Sign in
Tip from find-more-books.com
Similar books
More/other books that might be very similar to this book
Search tools
Book recommendations
Latest news
Advertising
FILTER
- 0 Results
Lowest price: 14.56 €, highest price: 18.91 €, average price: 16.14 €
Stadtbezirk Kobes
book is out-of-stock
(*)
Stadtbezirk Kobes - Paperback

2011, ISBN: 1158837798, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Shipping costs:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158837793

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 24130 - TB/Fremdsprachige Wörterbücher], [SW: - Reference / Dictionaries], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Higashinada-ku, Chuo-ku, Nagata-ku, Hyogo-ku, Suma-ku, Tarumi-ku, Nishi-ku, Kita-ku. Auszug: Higashinada-ku (jap. , dt. "Bezirk Ost-Nada") ist ein Stadtbezirk (ku) von Kobe. Higashinada hat rund 4 km befestigte Küste mit drei kleineren sowie einer großen vorgelagerten künstlichen Insel und reicht im Norden bis an den 931 m hohen Gipfelpunkt des Rokko heran. Historisch gewachsen sind die wichtigsten heutigen Stadtviertel Mikage, Sumiyoshi und Okamoto, während Rokkomichi erst in der Nachkriegszeit eine starke Entwicklung erfuhr und Rokko Island erst Anfang der 1990er Jahre fertiggestellt wurde. Das Gebiet gehörte in der Edo-Zeit zuerst zum Han von Amagasaki und wechselte mit der Entwicklung des sogenannten Nadagogo-Gebietes, einem für die Sake-Herstellung ausgezeichneten Gürtel von Ost-Nishinomiya bis zum heutigen Hyogo-ku, zum reichsunmittelbaren Gebiet (tenryo) des Tennos. Im Jahre 1889 wurden im Landkreis Muko () die Gemeinde (cho) Mikage und die Dörfer (son) Sumiyoshi, Uozaki, Honjo und Yamamoto gebildet. Die Fertigstellung der Hanshin Hauptlinie 1905 zwischen Osaka und Kobe bescherte der Entwicklung der Gegend einen großen Schub, der als Hanshinkan-Modernismus bezeichnet wird. Im Juli 1938 erlebte die Gegend eine besonders große Überschwemmung, am 17. März 1945 zerstörten Luftangriffe auf Kobe das Stadtgebiet. Nach dem Krieg bemühten sich sowohl die Stadt Kobe im Westen, als auch die Stadt Ashiya als östlicher Nachbar um eine Eingemeindung der fünf unabhängigen Verwaltungsgebiete. Ebenfalls zur Diskussion stand die Bildung einer eigenständigen Stadt Konan. Am 1. April 1950 traten zunächst Mikage, Sumiyoshi und Uozaki der Stadt Kobe bei. Der Anspruch auf den traditionsreichen und für Sake landesweit ausgezeichneten Namen Nada mit der Bedeutung " offene See", den das Beitrittsgebiet mehr als andere Gemeinden des Hanshin-Gebietes zurecht getragen hätte, konnte nicht verwirklicht werden, da es einen Bezirk dieses Namens bereits gab und die in Aussicht genommene Namensänderung letztlich abgelehnt wurde. Also kam es zur Namensgebung Higashinada. Am 10. Oktober Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Higashinada-ku, Chuo-ku, Nagata-ku, Hyogo-ku, Suma-ku, Tarumi-ku, Nishi-ku, Kita-ku. Auszug: Higashinada-ku (jap. , dt. "Bezirk Ost-Nada") ist ein Stadtbezirk (ku) von Kobe. Higashinada hat rund 4 km befestigte Küste mit drei kleineren sowie einer großen vorgelagerten künstlichen Insel und reicht im Norden bis an den 931 m hohen Gipfelpunkt des Rokko heran. Historisch gewachsen sind die wichtigsten heutigen Stadtviertel Mikage, Sumiyoshi und Okamoto, während Rokkomichi erst in der Nachkriegszeit eine starke Entwicklung erfuhr und Rokko Island erst Anfang der 1990er Jahre fertiggestellt wurde. Das Gebiet gehörte in der Edo-Zeit zuerst zum Han von Amagasaki und wechselte mit der Entwicklung des sogenannten Nadagogo-Gebietes, einem für die Sake-Herstellung ausgezeichneten Gürtel von Ost-Nishinomiya bis zum heutigen Hyogo-ku, zum reichsunmittelbaren Gebiet (tenryo) des Tennos. Im Jahre 1889 wurden im Landkreis Muko () die Gemeinde (cho) Mikage und die Dörfer (son) Sumiyoshi, Uozaki, Honjo und Yamamoto gebildet. Die Fertigstellung der Hanshin Hauptlinie 1905 zwischen Osaka und Kobe bescherte der Entwicklung der Gegend einen großen Schub, der als Hanshinkan-Modernismus bezeichnet wird. Im Juli 1938 erlebte die Gegend eine besonders große Überschwemmung, am 17. März 1945 zerstörten Luftangriffe auf Kobe das Stadtgebiet. Nach dem Krieg bemühten sich sowohl die Stadt Kobe im Westen, als auch die Stadt Ashiya als östlicher Nachbar um eine Eingemeindung der fünf unabhängigen Verwaltungsgebiete. Ebenfalls zur Diskussion stand die Bildung einer eigenständigen Stadt Konan. Am 1. April 1950 traten zunächst Mikage, Sumiyoshi und Uozaki der Stadt Kobe bei. Der Anspruch auf den traditionsreichen und für Sake landesweit ausgezeichneten Namen Nada mit der Bedeutung " offene See", den das Beitrittsgebiet mehr als andere Gemeinden des Hanshin-Gebietes zurecht getragen hätte, konnte nicht verwirklicht werden, da es einen Bezirk dieses Namens bereits gab und die in Aussicht genommene Namensänderung letztlich abgelehnt wurde. Also kam es zur Namensgebung Higashinada. Am 10. Oktober

New book DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Shipping costs:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Stadtbezirk Kobes - Herausgeber: Group, Bücher
book is out-of-stock
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Stadtbezirk Kobes - Paperback

1990, ISBN: 9781158837793

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Higashinada-ku, Chuo-ku, Nagata-ku, Hyogo-ku, Suma-ku, Tarumi-ku, Nishi-ku, Kita-ku. Auszug: Higashinada-ku (jap. , dt. "Bezirk Ost-Nada") ist ein Stadtbezirk (ku) von Kobe. Higashinada hat rund 4 km befestigte Küste mit drei kleineren sowie einer großen vorgelagerten künstlichen Insel und reicht im Norden bis an den 931 m hohen Gipfelpunkt des Rokko heran. Historisch gewachsen sind die wichtigsten heutigen Stadtviertel Mikage, Sumiyoshi und Okamoto, während Rokkomichi erst in der Nachkriegszeit eine starke Entwicklung erfuhr und Rokko Island erst Anfang der 1990er Jahre fertiggestellt wurde. Das Gebiet gehörte in der Edo-Zeit zuerst zum Han von Amagasaki und wechselte mit der Entwicklung des sogenannten Nadagogo-Gebietes, einem für die Sake-Herstellung ausgezeichneten Gürtel von Ost-Nishinomiya bis zum heutigen Hyogo-ku, zum reichsunmittelbaren Gebiet (tenryo) des Tennos. Im Jahre 1889 wurden im Landkreis Muko () die Gemeinde (cho) Mikage und die Dörfer (son) Sumiyoshi, Uozaki, Honjo und Yamamoto gebildet. Die Fertigstellung der Hanshin Hauptlinie 1905 zwischen Osaka und Kobe bescherte der Entwicklung der Gegend einen großen Schub, der als Hanshinkan-Modernismus bezeichnet wird. Im Juli 1938 erlebte die Gegend eine besonders große Überschwemmung, am 17. März 1945 zerstörten Luftangriffe auf Kobe das Stadtgebiet. Nach dem Krieg bemühten sich sowohl die Stadt Kobe im Westen, als auch die Stadt Ashiya als östlicher Nachbar um eine Eingemeindung der fünf unabhängigen Verwaltungsgebiete. Ebenfalls zur Diskussion stand die Bildung einer eigenständigen Stadt Konan. Am 1. April 1950 traten zunächst Mikage, Sumiyoshi und Uozaki der Stadt Kobe bei. Der Anspruch auf den traditionsreichen und für Sake landesweit ausgezeichneten Namen Nada mit der Bedeutung " offene See", den das Beitrittsgebiet mehr als andere Gemeinden des Hanshin-Gebietes zurecht getragen hätte, konnte nicht verwirklicht werden, da es einen Bezirk dieses Namens bereits gab und die in Aussicht genommene Namensänderung letztlich abgelehnt wurde. Also kam es zur Namensgebung Higashinada. Am 10. Oktober Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

New book Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Shipping costs:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.
Stadtbezirk Kobes (Higashinada-ku, Chuo-ku, Nagata-ku, Hyogo-ku, Suma-ku, Tarumi-ku, Nishi-ku, Kita-ku)
book is out-of-stock
(*)
Stadtbezirk Kobes (Higashinada-ku, Chuo-ku, Nagata-ku, Hyogo-ku, Suma-ku, Tarumi-ku, Nishi-ku, Kita-ku) - new book

ISBN: 1158837798

ID: 9781158837793

EAN: 9781158837793, ISBN: 1158837798 [SW:Fremdsprachige Wörterbücher ; Dictionaries], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

New book
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Shipping costs:Versandkosten innerhalb Östrerreichs (EUR 15.00)
Details...
(*) Book out-of-stock means that the book is currently not available at any of the associated platforms we search.

Details of the book
Stadtbezirk Kobes

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Higashinada-ku, Chuo-ku, Nagata-ku, Hyogo-ku, Suma-ku, Tarumi-ku, Nishi-ku, Kita-ku. Auszug: Higashinada-ku (jap. , dt. "Bezirk Ost-Nada") ist ein Stadtbezirk (ku) von Kobe. Higashinada hat rund 4 km befestigte Küste mit drei kleineren sowie einer großen vorgelagerten künstlichen Insel und reicht im Norden bis an den 931 m hohen Gipfelpunkt des Rokko heran. Historisch gewachsen sind die wichtigsten heutigen Stadtviertel Mikage, Sumiyoshi und Okamoto, während Rokkomichi erst in der Nachkriegszeit eine starke Entwicklung erfuhr und Rokko Island erst Anfang der 1990er Jahre fertiggestellt wurde. Das Gebiet gehörte in der Edo-Zeit zuerst zum Han von Amagasaki und wechselte mit der Entwicklung des sogenannten Nadagogo-Gebietes, einem für die Sake-Herstellung ausgezeichneten Gürtel von Ost-Nishinomiya bis zum heutigen Hyogo-ku, zum reichsunmittelbaren Gebiet (tenryo) des Tennos. Im Jahre 1889 wurden im Landkreis Muko () die Gemeinde (cho) Mikage und die Dörfer (son) Sumiyoshi, Uozaki, Honjo und Yamamoto gebildet. Die Fertigstellung der Hanshin Hauptlinie 1905 zwischen Osaka und Kobe bescherte der Entwicklung der Gegend einen großen Schub, der als Hanshinkan-Modernismus bezeichnet wird. Im Juli 1938 erlebte die Gegend eine besonders große Überschwemmung, am 17. März 1945 zerstörten Luftangriffe auf Kobe das Stadtgebiet. Nach dem Krieg bemühten sich sowohl die Stadt Kobe im Westen, als auch die Stadt Ashiya als östlicher Nachbar um eine Eingemeindung der fünf unabhängigen Verwaltungsgebiete. Ebenfalls zur Diskussion stand die Bildung einer eigenständigen Stadt Konan. Am 1. April 1950 traten zunächst Mikage, Sumiyoshi und Uozaki der Stadt Kobe bei. Der Anspruch auf den traditionsreichen und für Sake landesweit ausgezeichneten Namen Nada mit der Bedeutung " offene See", den das Beitrittsgebiet mehr als andere Gemeinden des Hanshin-Gebietes zurecht getragen hätte, konnte nicht verwirklicht werden, da es einen Bezirk dieses Namens bereits gab und die in Aussicht genommene Namensänderung letztlich abgelehnt wurde. Also kam es zur Namensgebung Higashinada. Am 10. Oktober

Details of the book - Stadtbezirk Kobes


EAN (ISBN-13): 9781158837793
ISBN (ISBN-10): 1158837798
Paperback
Publishing year: 2011
Publisher: General Books
32 Pages
Weight: 0,059 kg
Language: ger/Deutsch

Book in our database since 27.03.2011 03:14:53
Book found last time on 18.07.2012 22:58:22
ISBN/EAN: 1158837798

ISBN - alternate spelling:
1-158-83779-8, 978-1-158-83779-3


< to archive...
Related books